Wie der Sohn, so der Sohn (1)

@ctmagazin | Story

Illustration: Michael Thiele, Dortmund

Meine Gedanken kreisten immer wieder um das Triptychon eines Auftrages, den ich bei voller Gewalt über mein Schicksal niemals angenommen hätte. Die drei Teile eines Mordes. Das Opfer, der Mörder, die Tat.

Ich war auf dem Weg zu dem Opfer, das sich bester Gesundheit erfreute, da der Mord noch nicht stattgefunden hatte. Der Täter war zwar namentlich bekannt und dennoch nicht aufhaltbar. Ein grandioses Dilemma eines unaufklärbaren Falles. Ich konnte nur versagen. Und CEO Redqueen würde meinen Kopf auf einem Stab platzieren, direkt vor dem Eingang zu seinem Büro, als Mahnung und Drohung zugleich, dass er mangelnden Erfolg nicht duldete. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige