zurück zum Artikel

LESEPROBE

Neues aus der Wolke

Adobe veröffentlicht das erste große Creative-Cloud-Update

Test & Kaufberatung | Test

Seit Abkehr von der Creative Suite liefert Adobe kontinuierlich neue Funktionen, statt alle zwei Jahre ein großes Paket mit einem Paukenschlag. Nun gibt es aber doch neue Versionen. So kommen die etablierten Anwendungen für Design und Videoschnitt mit Detailverbesserungen. Größeres tut sich nur bei den Tools für die Web-Entwicklung.

Genau ein Jahr nach Erscheinen der Creative Cloud hat Adobe neue Versionen der Design-Werkzeuge Photoshop, Illustrator und InDesign, der Web-Tools Dreamweaver, Flash Pro, Muse, Edge Animate, Reflow und Code sowie der Video-Anwendungen Premiere Pro und After Effects veröffentlicht. Außerdem haben Anwender Zugriff auf das PDF-Programm Acrobat XI Pro, den Bild-Browser Bridge, die Audio-Software Audition, die Web-Bildbearbeitung Fireworks, den Raw-Konverter Lightroom 5.5 und andere Programme.

Die zentrale App „Creative Cloud“ gibt Zugriff auf Cloud-Dokumente und die Programme. Sie installiert alle Anwendungen parallel zur vorigen CC-Version, anstatt diese zu ersetzen. Aus der CC-App heraus lassen sich die Programme auch aktualisieren, aber weder starten noch deinstallieren. ...


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2252713