Klein-Android

LG G Watch und Samsung Gear Live: erste Smartwatches mit Android Wear

Test & Kaufberatung | Test

Googles neues Wearable-Betriebssystem Android Wear setzt auf maximale Reduktion – was manchmal toll funktioniert. Im Test der ersten Wear-Smartwatches haben wir uns aber häufig weitergehende Interaktionsmöglichkeiten gewünscht.

Menschen, die in Armbanduhren sprechen, sah man bislang im Fernsehen oder im Kino – nicht in der echten Welt. Google will das ändern und hat sein Smartphone-OS Android für Smartwatches und andere Kleinstgeräte umgebaut.

Das „Android Wear“ genannte Betriebssystem setzt konsequent auf Reduktion: Statt ein komplettes Smartphone in ein Uhrengehäuse zu quetschen, bietet Google bewusst weniger. Im Prinzip sind Android-Wear-Smartwatches vor allem Zusatz-Displays für die Benachrichtungsleiste von Android-Smartphones. Alles, was dort aufpoppt, wird auf die gekoppelte Armbanduhr als sogenannte Karte durchgereicht. Schiebt man die Meldung mit einem Rechtswisch vom Smartwatch-Touchscreen, verschwindet sie auch auf dem Handy und umgekehrt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Videos

Anzeige
Anzeige