Frische Beeren

Test & Kaufberatung | Kurztest

Zwei neue Mitglieder vergrößern die Raspberry-Pi-Familie: eine überarbeitete kompakte Variante mit besserer Hardware-Ausstattung und ein Compute Module für den Einsatz in Steuerungen oder Appliances.

Der Raspberry Pi Modell B+ ist eine Weiterentwicklung des bekannten Mini-Computers mit besserer Hardwareausstattung zum gleichen Preis. Das System-on-Chip (SoC) des Modells B+ ist das gleiche wie beim älteren Modell B, es stehen also weiterhin nur 512 MByte RAM zur Verfügung. Die GPIO-Stiftleiste wurde von 26 auf 40 Pins erweitert, womit sich neun zusätzliche I/O-Pins nutzen lassen – den beim Modell B nachträglich bestückbaren Erweiterungsanschluss P5 gibt es beim B+ jedoch nicht mehr, die GPIO-Pins 28 bis 31 lassen sich somit nicht mehr nutzen. Die Pinbelegung der Pins 1 bis 26 des GPIO-Anschlusses hat sich gegenüber dem Modell B nicht geändert, sodass alle Erweiterungsplatinen unverändert übernommen werden können. Außerdem gibt es beim neuen Modell einen Micro-SD-Kartenschacht für das Bootmedium, was die häufigen Kontaktprobleme beseitigen dürfte, einen besseren Audio-Verstärker und vier USB-2.0-Anschlüsse, wobei die Stromversorgung von letzteren deutlich verbessert wurde. Externe USB-Festplatten kann der Raspi zwar weiterhin nicht versorgen, stürzt aber nicht mehr ab, wenn man derart stromhungrige Geräte anschließt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige