Entfesselt

Hörgerät GN ReSound Linx mit Bluetooth 4.0 LE und iPhone-Unterstützung

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Die Integration von Bluetooth 4.0 LE in Hörgeräte befreit Hörgeschädigte von lästigem und wenig ansehnlichem Halsschmuck und erlaubt trotzdem die Nutzung mit iPhone, iPad und iPod.

Mit „Made for iPhone“ gekennzeichnete Hörgeräte gehören zu der neuen Familie von Geräten, die mit Bluetooth 4.0 LE (Low Energy) ausgestattet sind und ohne Zusatzgeräte den Ton von einem iPhone, iPad oder iPod wiedergeben können. Das bedeutet für Hörbehinderte mehr Freiheit als bei traditionellen Hörsystemen, da der sogenannte Streamer, den man normalerweise zum Musikhören oder Fernsehen als Umsetzer zwischen Smartphone und Hörgerät verwendet, bei iOS-Geräten entfallen kann.

Solche Streamer übertragen den Ton meist mittels Induktionsschleife an die Hörgeräte – aufgrund der geringen Sendeleistung müssen sie ständig wie eine Schmuckkette um den Hals getragen werden, um eine stabile und damit störungsfreie Verbindung zu den Hörgeräten zu haben. Man muss also ständig ein blinkendes Gerät gut sichtbar tragen – es unter der Kleidung zu verbergen scheidet aus, da es ja auch ein Mikrofon zum Telefonieren enthält und das ansonsten überwiegend Scheuergeräusche der Kleidung übertragen würde. Außerdem haben die Streamer mitunter Akkulaufzeiten, die gerade mal für einen Spielfilm ausreichen – wer den Streamer bereits tagsüber getragen hat, dessen Aktionsradius wird vor dem Fernseher auf die Länge des Ladekabels beschränkt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Entfesselt

1,49 €*

c't 18/2014, Seite 130 (ca. 2 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Bluetooth im Hörgerät
  2. iPhone als Fernsteuerung

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anzeige
Anzeige