Sicherheit

Wissen | Know-how

Um wenige Themen der IT-Welt toben so heftige Glaubenskriege wie um Sicherheit und Privatsphäre. Während die einen danach trachten, Geheimdiensten, Wirtschaftsspionen und Hackern das Leben so schwer wie möglich zu machen, verabschieden sich andere offensiv von der Idee jeglicher Privatsphäre.

Um Tracking im Web zu verhindern, muss ich nur alle Cookies löschen.

Das reicht leider nicht aus, denn die Werbeindustrie hat längst ausgeklügelte Alternativen entwickelt, um Internetnutzer auf Schritt und Klick zu verfolgen. Eine neue Methode ist etwa das Fingerprinting: Skripte lesen über den Browser verschiedene Metadaten aus, um einen einmaligen Fingerabdruck zu erzeugen. Die Kombination von Betriebssystem, Browserversion, Plug-ins, installierten Schriften und anderen Systemeinstellungen reicht dazu oftmals aus. Wie viel der eigene Browser verrät und wie einmalig Ihre Konfiguration ist, zeigt der Online-Test Panopticlick (siehe c’t-Link).

Eine ergänzende Strategie ist das Canvas-Fingerprinting (c’t 18/14, S. 36): Unterschiedliche Browser rendern dieselben canvas-Elemente wie Schriften oder Grafiken mit winzigen Unterschieden. Diese Differenzen reichen aus, um sie in einen Fingerabdruck umzurechnen und den Browser zu identifizieren. Persönliche Daten werden dabei nicht übermittelt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Artikelstrecke
Anzeige
Anzeige