Windstille

Lüfterloser Mini-PC mit Solid-State Disk

Test & Kaufberatung | Test

Dank sparsamer Hardware schrumpfen moderne Desktop-Rechner auf Handflächengröße. Doch nur wenige kompakte Komplettsysteme kommen wie die Zotac ZBox nano CI540 Plus ganz ohne Lüfter aus.

Spätestens seitdem Intel das klassische Mainboard-Geschäft zugunsten winziger NUC-Rechner (Next Unit of Computing) mit sparsamen Mobilprozessoren aufgegeben hat, zählen kompakte Rechner zu den am stärksten wachsenden Segmenten im PC-Markt. Lüfterlose Mini-PCs führen hingegen bislang ein Nischendasein, denn in diesen Geräten steckt meist ein langsamer Billig-Prozessor wie ein Atom-Celeron oder -Pentium von Intel beziehungsweise eine AMD-CPU der Serie A oder Serie E.

Um einen leistungsfähigen Haswell-Prozessor in dem lediglich 0,7 Liter großen Gehäuse unterzubringen, musste Zotac bei der ZBox nano CI540 einige Kompromisse eingehen: Aufgrund des begrenzten Raumangebots für den CPU-Kühlkörper lötet der Hersteller einen Prozessor vom Typ Core i5-4210Y ein, der üblicherweise in Tablets und ultraflachen Notebooks zum Einsatz kommt. Diese CPU hat eine Thermal Design Power von lediglich 11,5 Watt, arbeitet deshalb nur mit einem Nominaltakt von 1,5 GHz und kann bei Teillast per Turbo auf 1,9 GHz hochtakten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent