zurück zum Artikel

LESEPROBE

Ruhe jetzt

Android-Apps patchen

Praxis & Tipps | Praxis

Android-Apps aus dem Play Store lassen sich durchaus an eigene Vorstellungen anpassen – auch ohne Programmiererei, Rooten und Custom ROMs.

Auslöser dieses Artikels war der Ärger über die Skype-App für Android, die beim Starten und Beenden ein nervtötendes Stöhnen von sich gibt. Im Internet wimmelt es von Klagen darüber, allein: Einen offiziellen Weg, die Android-Version von Skype zur Ruhe zu bringen, gibt es nicht.

Zum Glück kann man sich selbst helfen. Android-Apps kommen in Form von Zip-Archiven mit der Endung .apk, die neben dem eigentlichen Programm samt Bibliotheken alle Ressourcen enthalten, darunter auch Bitmaps und Sound-Dateien. Sie lassen sich vom Smartphone oder Tablet auf den PC übertragen, mit einem Archivierungsprogramm auspacken, bearbeiten, einpacken und wieder auf dem Android-Gerät installieren. ...


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2279173