Trends & News | News

Neue Modi für Photosynth

Microsoft hat eine Preview für die nächste Version seiner Stitching-Software Photosynth herausgegeben. Sie steht nach Registrierung als Web-App zur Verfügung, in den Apps für iOS und Windows Phone ist sie noch nicht angekommen. Die Preview enthält neue Modi, um Bilderreihen zusammenzusetzen; die Webseite zeigt bereits etliche Beispiele. Photosynth-Präsentationen lassen sich mit den Browsern Internet Explorer, Chrome, Firefox und Safari betrachten. Voraussetzung ist, dass der Browser die Grafikbibliothek WebGL integriert.

Beim Rundum-Panorama fotografiert man am Horizont entlang im Kreis. Für die zweite Variante kann man auch um das Motiv herumgehen und es von allen Seiten fotografieren. Bei der dritten Variante bewegt sich der Fotograf wie an einer Wand entlang. So entsteht ein Panorama wie in Super Mario und Co. Schließlich kann Photosynth virtuelle Spaziergänge erzeugen, die wie ein Video wirken – mit dem Unterschied, dass man sich darin ähnlich wie in einer 3D-Welt vor- und zurückbewegen kann. (akr)

Buchhaltung aktualisiert

Lexware hat die Buchhaltungsreihe „Büro Easy“ in Version 2014 um eine Start-Version erweitert. Sie umfasst Funktionen für Kleinunternehmer wie Online-Banking, Belegerfassung, Fakturierung und Berichtswesen. Die nächstgrößere Standard-Version kümmert sich auch um Warenwirtschaft, Kassenbuch und doppelte Buchführung. Die Plus-Version enthält zusätzlich eine Mitarbeiterverwaltung.

Alle Varianten sollen bei der SEPA-Umstellung helfen und prüfen, welche Unternehmensbereiche davon betroffen sind. Die Software gibt Anleitungen für die Mandatseinholung und die Umstellung von Einzugsermächtigungen und Abbuchungsaufträgen. Weitere Neuerungen betreffen die ab dem 1. Januar geltende E-Bilanz-Pflicht. Ein Assistent erstellt Bilanzen, Gewinn- sowie Verlustrechnungen und versendet sie per Elster ans Finanzamt. Die Start-Version kostet 60 Euro, die Standard-Version 120 Euro (Update: 90 Euro) und die Plus-Version 285 Euro (Update: 137 Euro).

Auch seine Lohnbuchhaltungsreihe hat Lexware aktualisiert. Unter anderem waren Anpassungen bei den Sozialversicherungsbeiträgen sowie der Reisekostenabrechnung notwendig. Außer der Einsteigerversion „Lexware lohn + gehalt“ gibt es noch eine Plus-, Pro- und Premium-Ausgabe. Letztere umfasst ein Fehlzeiten-Modul, das alle abwesenden Mitarbeiter und deren Vertreter übersichtlich darstellen soll. Alle Versionen prüfen automatisch, ob es Änderungen bei den Krankenkassen-Umlagesätzen gibt. Die Lohnbuchhaltung gibt es zu Preisen zwischen 300 und 1035 Euro inklusive einer 365-Tage-Aktualisierung oder im Abo zu Jahrespreisen zwischen 241 und 855 Euro. (dwi)

Online-Tabellen offline nutzbar

Google hat die Online-Tabellenkalkulation Sheets aus Google Docs um einen Offline-Modus erweitert und Funktionen hinzugefügt. Textdokumente und Präsentationen lassen sich bereits seit Mitte 2012 ohne Internet-Verbindung erstellen und bearbeiten. Der Offline-Modus funktioniert nur im Webbrowser Chrome und muss in den Einstellungen von Google Drive freigeschaltet werden. Sobald eine Internet-Verbindung besteht, werden die Dateien synchronisiert. Darüber hinaus können Anwender nun Tabellendaten über diverse Filteransichten inspizieren, ohne dass sich die Ansicht für andere Nutzer derselben Tabelle verändert. Beim Einfügen von Daten aus der Zwischenablage lassen sich diese nun transponieren und Registerkarten zur besseren Unterscheidung einfärben. (db)

Updates für Lightroom und Camera Raw

Adobe Lightroom 5.3 und Camera Raw 8.3 stehen im Web zum Download sowie aus Lightroom und Photoshop heraus als Update bereit. Camera Raw 8.3 soll das letzte Release für Photoshop CS6 unter Windows XP, Vista und Mac OS X 10.6 sein. Wer ein neueres Betriebssystem einsetzt, erhält weiterhin Updates. Beide Programme unterstützen neue Kameramodelle, darunter die Canon EOS M2 und PowerShot S120, Nikon 1 AW1, Coolpix P7800, D610 und D5300, Panasonic DMC-GM1, Pentax K-3, und die integrierte Kamera des Smartphones Nokia Lumia 1020. Die automatische Objektivkorrektur hat Profile für die Optik des iPhone 5s sowie für Modelle von Sony, Canon und Nikon erhalten.

Photoshop-CC-Nutzer erhalten mit Camera Raw 8.3 neue Funktionen. Das Plug-in richtet etwa Fotos per Doppelklick automatisch gerade – entweder auf das Icon des Gerade-ausrichten-Werkzeugs oder ins Bild bei ausgewähltem Freistellwerkzeug. Schon zuvor ließen sich Werte per Doppelklick auf ausgesuchte Regler bei gedrückter Shift-Taste automatisch einstellen. Das funktioniert nun separat für die Regler Farbtemperatur und Farbton. Die Regler Schwarz und Weiß reagieren auf den Befehl ähnlich wie die Automatik der Tonwertkorrektur in Photoshop. (akr)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige