Das Ende der Privatsphäre

Datenschutz: Was Dritte über uns verraten

Wissen | Hintergrund

Google und Co. wissen auch deshalb so viel über Sie, weil Dritte ihnen so viel verraten – oft Freunde und Bekannte, oft ohne bösen Willen und ohne es zu ahnen. Dagegen tun können Sie nichts. Willkommen im Zeitalter der Post-Privacy.

NSA, GCHQ und Konsorten werden wohl nicht davon ablassen, massenhaft und anlasslos Daten über jedermann zu sammeln. Das ist eine wesentliche Lehre ein gutes Jahr nach den ersten Snowden-Enthüllungen; die deutsche Politik kann oder will nichts dagegen unternehmen.

Wer seine Privatsphäre schützen will, muss also selbst aktiv werden: E-Mails verschlüsseln, eine anonymisierende Suchmaschine verwenden und generell Web-Dienste mit europäischem Firmensitz nutzen, die ihre Daten zudem in Europa speichern – in der Hoffnung, dass die europäischen Geheimdienste schon nicht so aggressiv in den Datenzentren Informationen abgreifen werden wie die NSA. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige