Telefonverlängerung

Gebrauchte Fritzbox als DECT- und WLAN-Repeater

Praxis & Tipps | Praxis

Reißt das Telefonat am Ende der Wohnung immer wieder ab, ist die DECT-Funkverbindung zwischen Basis und Schnurlos-Telefon zu schwach. Ein DECT-Repeater in der Mitte verbessert die Situation.

Wenn in Ihrem Schrank eine nicht genutzte Fritzbox des Typs 7240, 7270 (nur Version 3) oder 7390 schlummert, kann auch sie diese Funktion erfüllen. Gebrauchte 7240er werden derzeit um die 35 Euro gehandelt.

Das Aktivieren der DECT-Repeater-Funktion geht so: Stellen Sie die Fritzbox in der Nähe der vorhandenen auf, die als Internet-Router und Telefonzentrale dient. Verbinden Sie einen PC per LAN-Kabel mit der als Repeater vorgesehenen Box und rufen Sie im Browser ihre Konfigurationsseite auf (http://fritz.box). Setzen Sie die Repeater-Box auf Werkseinstellungen zurück und spielen dann die aktuelle Firmware 6.x ein. Das geht am einfachsten mit dem Recovery-Tool für Windows, das Sie auf AVMs FTP-Server finden (siehe c’t-Link am Ende). Anschließend setzen Sie wie gefordert das Konfigurationspasswort. Brechen Sie den danach startenden Assistenten ab. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Telefonverlängerung

1,49 €*

c't 21/2014, Seite 166 (ca. 1 redaktionelle Seite)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Parallel-Verlängerung
  2. Praxis

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige