Volle Kontrolle

Videoschnitt-Programme für engagierte Amateure und Profis

Test & Kaufberatung | Test

Reibungslose Bedienung statt blinder Funktionsvielfalt: Bei den Profi-Schnittprogrammen spielt ein optimales Bedienkonzept die erste Geige – mit dem Ziel, ohne großen Einarbeitungsaufwand zu vorzeigbaren Ergebnissen zu kommen. Nach dem Vorbild von Adobe versuchen die Hersteller, nicht nur Videoproduzenten, sondern auch andere Medienschaffende anzusprechen. Umso besser, wenn die verwendeten Programme zur Video-, Bild- und Audiobearbeitung nahtlos zusammenarbeiten.

Marktführer Adobe hat sich mit seinem Abo-Bezahlmodell und der Vernetzung von Cloud und Applikationen eine gewisse Sonderstellung erarbeitet. Doch auch die Adobe-Entwickler müssen inzwischen über den Tellerrand schauen, denn die Konkurrenz holt spürbar auf. Grass Valley profitiert derzeit deutlich von Adobes Abo-Zwang und fängt Kunden auf, die sich von Adobe abwenden. Dabei kann Grass Valley nur ein Schnittprogramm, aber keine Bild- und Grafiksoftware bieten, wirbt aber mit einer sehr guten Codec-Integration und seiner auf Leistung und Stabilität getrimmten Software, die sich nahtlos ins professionelle Umfeld einfügt.

Ins Profi-Lager zielt auch Sony mit der Schnittsoftware Vegas Pro, die allerdings hierzulande von den Profis kritisch beäugt wird. Das liegt nicht zuletzt am eigenwilligen Bedienkonzept des Programms, auch wenn Sony versucht hat, es „bedienbarer“ zu machen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Volle Kontrolle

2,49 €*

c't 24/2014, Seite 172 (ca. 8 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Hardware-Frage
  2. Testparcours
  3. Adobe Premiere Pro CC 2014
  4. Grass Valley Edius Pro 7
  5. Magix Video Pro X6
  6. Sony Vegas Pro 13
  7. Fazit
  8. Adobe kündigt Updates an

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Weitere Bilder

  • Effekte lassen sich nun auch auf Video in der Bibliothek ziehen und so global einstellen. Interessant ist das wenn mehrere Clips auf der Timeline sich auf die gleiche Basis beziehen und so gemeinsam geändert werden können.
  • In Edius 7.5 hat Grass Valley unter anderem einen neuen Gaußsche-Unschärfe-Filter integriert. Damit kann man das Bild weichzeichnen und dabei die Intensität für die Horizontale wie die Vertikale über getrennte Schieberegler einstellen.
  • Magix verbesserte die Steuerung der Effekte in Video Pro X6. Im Testfeld gelingt mit seinem Bedienkonzept die Einarbeitung am leichtesten.
  • In Vegas Pro führt der neue Farbe-Ersetzungs-Effekt von NewBlue schnell zum Ziel und liefert sehr gute Ergebnisse.

Anzeige
Anzeige