Push Start

The Art of Video Games

Test & Kaufberatung | Buchkritik

Hamburg 2014Ear Books, Edel Germany380 Seiten50 € (mit 25-cm-Vinylschallplatte und MP3-Downloadcode)ISBN 978-3-9435-7309-1

Push Start So haben wir Computerspielgrafik noch nie gesehen: in einem wuchtigen Bildband großformatig zu Papier gebracht. Dr. Stephan Günzel, unter anderem Leiter des Studiengangs Game Design an der privaten Berliner Technischen Kunsthochschule,...

So haben wir Computerspielgrafik noch nie gesehen: in einem wuchtigen Bildband großformatig zu Papier gebracht. Dr. Stephan Günzel, unter anderem Leiter des Studiengangs Game Design an der privaten Berliner Technischen Kunsthochschule, hat 215 Beispiele der Grafik von Konsolen-, Computer- und Automatenspielen versammelt: von Dig Dug bis House of the Dead 2, von Super Mario 64 über GTA 2 bis zu Halo 5. Geordnet nach nicht immer stimmigen Epochen geben sich hier grotesk wirkende Riesenpixel bei Atari-2600-Spielen und hochauflösend dargestellte Science-Fiction-Schauplätze ein Stelldichein.

Zu jeder Epoche liefern kurze Texte in Englisch und Deutsch eine Einstimmung. Am Schluss spürt Günzel der gestalterischen Notwendigkeit nach, die sich aus der Verbindung von Darstellung und Technik ergibt. So würden die Games die Bildgeschichte der Kunst von hinten her aufrollen und sich gewissermaßen von der Abstraktion zur Gegenständlichkeit entwickeln. Einen ähnlichen Weg sei die Spielemusik gegangen. Die acht Musikstücke auf der beiliegenden neongelben Schallplatte stammen schwerpunktmäßig aus japanischen Konsolenspielen. Statt Originalaufnahmen gibt es hier allerdings auf Tanzbarkeit getrimmte Neueinspielungen. Vinylverächtern erlaubt die beiliegende Codekarte den Download des Materials in MP3-Form.

„Push Start“ setzt den Ausdrucksformen der digitalen Spiele ein beeindruckendes Denkmal, trotz etlicher Fehler und Ungenauigkeiten in technischer und argumentativer Hinsicht. Manches angeblich frühe Beispiel zeigt tatsächlich eine spätere Umsetzung. Die Angaben zu Systemplattformen sind inkonsistent und unvollständig, die theoretischen Ausführungen ziemlich holzschnittartig. Aber das Ganze durchzublättern und mit dem Auge des Kunstbetrachters zu genießen macht nicht nur Spielefans Freude. (Beate Barrein/psz)

Hamburg 2014Ear Books, Edel Germany380 Seiten50 € (mit 25-cm-Vinylschallplatte und MP3-Downloadcode)ISBN 978-3-9435-7309-1

Artikel kostenlos herunterladen