Wachtmeister

Acht Virenwächter im Praxistest

Test & Kaufberatung | Test

Starke Abwehrkräfte allein machen noch keine gute Antivirensoftware: Auch schlüssige Bedienung und verständliche Hilfefunktionen sind unabdingbar, wenn der Antivirenkampf nicht zum Krampf werden soll.

Hohe Erkennungsleistung ist bei Virenwächtern wichtig, aber erst die Mischung mit Bedienkomfort und Ausstattung macht ein Produkt wirklich interessant. Im Artikel auf Seite 122 haben wir die Erkennungsraten von zwanzig Virenwächtern überprüft und dabei einige gute Kandidaten ermittelt – und klären nun die Frage, welche davon in puncto Bedienkomfort und Stressfreiheit überzeugen können.

Dazu haben wir haben uns acht Virenscanner genauer angeschaut. Das sind zunächst einmal die fünf Produkte, die durch die besten Erkennungsraten aufgefallen sind: Eset NOD32 Antivirus 8, F-Secure Anti-Virus, Kaspersky Anti-Virus 2015, Norton Security und Trend Micro Antivirus+. Als Gratis-Scanner mit einem guten Beschützerinstinkt kommt Avast Free Antivirus 2015 hinzu. Einige Anwender bevorzugen zudem Antivirensoftware aus hiesiger Entwicklung. Deshalb haben wir dem Testfeld noch G Data Antivirus sowie das kostenlose Avira Free Antivirus hinzugefügt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Wachtmeister

2,49 €*

c't 26/2014, Seite 140 (ca. 8 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Kleine Unterschiede
  2. Entschleunigungstendenzen
  3. Große Unterschiede
  4. Avast Free Antivirus 2015
  5. Avira Free Antivirus
  6. Eset NOD32 Antivirus 8
  7. F-Secure Anti-Virus
  8. G Data Antivirus
  9. Kaspersky Anti-Virus 2015
  10. Norton Security
  11. Trend Micro Antivirus+ Security
  12. Fazit

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige