Trends & News | News

Windows-8.1-ISOs zum freien Download

Jahrelang standen vor allem Privatleute vor dem Problem, dass sie ihre legal erworbene Windows-Lizenz nicht sauber neu installieren konnten, weil dazu das Installationsmedium fehlte. Jetzt hat Microsoft endlich ein Einsehen, zumindest für Besitzer von Windows 8(.1) – die können das passende ISO-Abbild nun direkt herunterladen.

Den Download erledigt ein kleines, ohne Installation lauffähiges Programm (siehe c’t-Link). Im Angebot sind „Windows 8.1“ („Core“) und „Windows 8.1 Pro“ jeweils in 32 und 64 Bit sowie als normale und N-Version (Not with Media Player). Die Sprachauswahl umfasst außer Deutsch und Englisch viele weitere Sprachen wie Spanisch, Türkisch, Russisch und so weiter. Zudem bietet das Programm an, einen Installations-Stick einzurichten. Das Installationsmedium enthält Windows 8.1 inklusive Update [1] (das Image steckt nicht in einer WIM-, sondern in einer ESD-Datei).

Zur Installation braucht man wie gehabt einen Produktschlüssel. Akzeptiert werden auch solche für Windows 8.0; Verrenkungen mit generischen Schlüsseln sind nicht mehr erforderlich. Sofern der PC-Hersteller den Schlüssel in der Hardware verankert hat, entfällt die manuelle Eingabe.

Für Windows-7-Besitzer ändert sich leider nichts, sie kommen weiterhin nicht auf offiziellem Weg an ein ISO-Abbild [2]. (axv)

Literatur
  1. [1] Axel Vahldiek, Frühlings-Update, Das erste Service Pack für Windows 8.1, c’t 9/14, S. 24
  2. [2] Axel Vahldiek, FAQ: Fallstricke bei Windows-OEM-Lizenzen, c’t 4/12, S. 158

Windows Signature Edition

Microsoft ist es offenbar leid, immer dafür verantwortlich gemacht zu werden, wenn das vorinstallierte Windows lahmt, nur weil ein PC-Hersteller es mit überflüssigen Dreingaben gespickt hat. Also bietet man nun auch im deutschen Microsoft Store ein erstes Gerät mit der „Windows Signature Edition“ an; weitere sollen folgen. Das Versprechen, „das Gerät enthält keine störende Junk- oder Trialware, die es unnötig langsam machen“, darf man wohl als Ohrfeige für andere PC-Hersteller werten.

Die auf dem 7-Zoll-Tablet „Stream 7“ von HP vorinstallierte „Windows Signature Edition“ gibt es in den USA schon länger. Sie ist trotz des Namens keine neue Edition von Windows, sondern einfach nur „Windows 8.1 mit Bing“. Das wiederum entspricht bis auf dem Namen der normalen Version „Windows 8.1“ („Core“). PC-Hersteller müssen für das Vorinstallieren dieser Version keine Lizenzgebühren bezahlen, dürfen aber im Gegenzug die voreingestellte Bing-Suche im Internet Explorer nicht ändern. Der Käufer kann sie aber wie gewohnt umstellen.

Ganz ohne Dreingaben kommt auch dieses Gerät nicht aus: Vorinstalliert ist Office 365 inklusive Abo für ein Jahr. Weitere Software, die nicht jeder braucht, gehört wie Skype und OneDrive ohnehin zu Windows. Zudem blendet die abschaltbare Live-Kachel des Windows-Store auf der Startseite Werbung für Apps ein. (axv)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige