Produktiver schreiben und rechnen

Die besten kostenlosen Apps für Microsofts Office 2013

Test & Kaufberatung | Marktübersicht

Apps haben ihren Weg in die Standardprogramme gefunden. Sie interagieren mit dem Web und bieten ganz neue Möglichkeiten, um effizienter zu arbeiten und bessere Ergebnisse zu erzielen.

Mini-Anwendungen feierten auf Mobilgeräten ihren Durchbruch, eroberten dann den Windows-Desktop und machen sich jetzt auch in Microsofts Office-Programmen breit. Sie erledigen spezielle Aufgaben oder präsentieren kontextbezogene Informationen und Funktionen, die sie zum Beispiel aus dem Web beziehen. Die meisten Apps erkennen automatisch, was der Anwender eintippt oder markiert und liefern ohne weitere Interaktion passende Ergebnisse. Mit ihrer Ausrichtung auf Spezialaufgaben können sie traditionelle Makros und Add-ins, die in der Regel viel komplexere Aufgaben erledigen und auch in Office 2013 laufen, nicht ersetzen, aber sehr gut ergänzen.

Anders als klassische Makros und Add-ins, die in VBA (Visual Basic for Applications) oder .NET programmiert sind, ist eine Office-App eine normale Webseite in Form einer HTML-Datei. Wie auf jeder HTML-Webseite lassen sie sich mit HTML-, ASP.NET-, Silverlight-, Flash- oder anderen Controls als Bedienoberfläche bestücken. Die meisten Apps richten sich im Aufgabenbereich des jeweiligen Office-Programms ein und können stets geöffnet bleiben. Die Ergebnisse zeigen sie innerhalb des Aufgabenbereichs an. Der Anwender kann die Inhalte dann bei Bedarf ins Dokument übernehmen. Diese Aufgabenbereich-Apps für Word, Excel, PowerPoint und Project 2013 lassen sich vom rechten Rand lösen und frei auf dem Desktop verschieben, auch auf einen zweiten Bildschirm. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige