zurück zum Artikel

LESEPROBE

Mini-Quad

Nettop-PC mit Kabini-Prozessor

Test & Kaufberatung | Test

Die kompakte ZBox nano AQ01 vereint die Anschlussvielfalt großer Desktop-PCs auf kleinem Raum. Im Inneren arbeitet AMDs renovierter Sparprozessor mit vier Kernen und integriertem Chipsatz.

F ür einen aufgebohrten Streaming-Client im Wohnzimmer oder einen platzsparenden Büro-PC reicht ein günstiger Minirechner mit einem Sparprozessor aus. Der Hersteller Zotac hat sich auf solche Systeme spezialisiert. Die ZBox nano AQ01 gibt es sowohl als Barebone ohne RAM und Festplatte als auch in der von uns getesteten Plus-Version mit 500-GByte-Platte und 4 GByte Arbeitsspeicher zu kaufen. Für ein Betriebssystem muss man selbst sorgen. Treiber für Windows 7 und 8 finden sich auf DVD sowie auf der Hersteller-Webseite.

Das bewährte Gehäuse der ZBox-nano-Familie hat Zotac beibehalten, es aber mit einem komplett überarbeiteten Innenleben bestückt. Zentralgestirn ist der Prozessor A4-5000 aus der jüngsten Spar-CPU-Generation Kabini von AMD. Diese Atom-Konkurrenten wurde bereits im Mai vergangenen Jahres vorgestellt, waren aber bisher fast ausschließlich in Notebooks zu finden. ...


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2161234