Diskreter Diener

Sparsamer Büro-PC mit Solid-State Disk

Test & Kaufberatung | Test

Dank Spezialnetzteil und -Mainboard soll der Desktop-PC Extra Computer Business 1101 mit lediglich 11 Watt im Leerlauf auskommen. Für flottes Arbeitstempo sorgt eine Solid-State Disk.

Bei den meisten Desktop-PCs, die zum Beispiel in Elektrogroßmärkten zum Verkauf stehen, spielen vorrangig werbewirksame Faktoren eine Rolle bei der Komponentenauswahl: Möglichst viele Prozessorkerne, dicke Grafikkarte, große Festplatte. Office-PCs sollen im Gegensatz dazu zuverlässig, leise und produktiv sein.

Im Büro lässt sich mit einer flotten Solid-State Disk und einem sparsamen Dual-Core-Prozessor produktiver arbeiten als mit einem Quad-Core, der ständig auf die vergleichsweise langsame Festplatte warten muss. Extra Computer hat den Büro-PC Business 1101 aus diesem Grund mit der derzeit preiswertesten Haswell-CPU Pentium G3220 sowie einer 128-GByte-SSD ausgestattet. Eine ähnliche Konfiguration haben wir bei unseren Bauvorschlag für einen Spar-PC verwendet [1]. Beim Extra-Rechner sind im Preis von 539 Euro zudem 3 Jahre Garantie enthalten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Der vorinstallierte Intel-Grafiktreiber belastete den Prozessor zu 25 Prozent und verhinderte so die Energiesparmodi.

Anzeige
Anzeige