Node-Lösung

JavaScript-Anwendungen für den Server mit Node.js

Praxis & Tipps | Praxis

Die JavaScript-Laufzeitumgebung Node.js wurde anfangs noch als Kuriosität belächelt. Mittlerweile nutzen viele Entwickler sie als Server für Webanwendung. Dabei hat sie sich bereits in großen Projekten bewährt.

Das unter der liberalen MIT-Lizenz stehende Open-Source-Projekt Node.js bezeichnet sich selbst als „Plattform, um schnelle, skalierbare Netzanwendungen zu bauen“. Es wäre aber nicht ganz korrekt, es einen Webserver zu nennen. Den muss man beim Entwickeln nämlich zuerst implementieren. Er wird Teil der Anwendung – was komplizierter klingt, als es ist.

Bekannt ist Node.js vor allem dafür, dass es sich mit JavaScript programmieren lässt. Eigentlich eine naheliegende Idee: Warum sollte man für den Server eine andere Sprache verwenden als für den Client? Tatsächlich ist diese Idee fast so alt wie JavaScript selbst, doch geriet sie zusammen mit dem Netscape Enterprise Server und seinem SSJS in Vergessenheit. Seither hat sich die Sprache massiv weiterentwickelt: Durch leistungsfähige Echtzeit-Kompilierung führen moderne JavaScript-Engines Code in einer Geschwindigkeit aus, die sich mit der von PHP, Java oder Ruby messen kann. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige