Briefgeheimnis

So sichern E-Mail-Provider Ihre Privatsphäre

Test & Kaufberatung | Test

Vor dem Hintergrund allumfassender Überwachung durch die Geheimdienste haben Mail-Hoster die Themen Sicherheit und Datenschutz als Verkaufsargumente entdeckt. Zeit, sich die Schutzmaßnahmen der Hoster einmal genauer anzusehen.

Für die Terrorismusbekämpfung wurde die Vertraulichkeit des wichtigsten Internet-Kommunikationskanals geopfert. NSA, GHCQ und andere Dienste fangen in ihren globalen Überwachungsprogrammen massenhaft E-Mails ab, speichern sie und werten sie aus. Jeder muss damit rechnen, dass seine Nachrichten kopiert und mitgelesen werden – wenn er nicht wirksame Maßnahmen ergreift, um das zu verhindern.

Beim Schutz des E-Mail-Postfachs geht es aber nicht nur darum, staatliche Schnüffler abzublocken. E-Mail wird oft auch als Einfallstor für Viren missbraucht. Leichtgläubige werden mit Phishing-Mails auf gefälschte Shopping- und Banking-Seiten geködert, um ihnen dort ihre Accountdaten abzuluchsen. Und mit trickreich in Nachrichten verborgenen aktiven Inhalten versuchen Werbe-Firmen, die Interessen der Empfänger auszuloten – um sie zukünftig noch effektiver mit maßgeschneiderter Werbung zu bombardieren. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Die Web-Oberfläche von VFEmail funktionierte bei unseren Versuchen weder auf Tablets noch auf Smartphones.

Kommentare

Anzeige