Quarantäne

Windows XP im LAN absondern

Praxis & Tipps | Praxis

Führt kein Weg an Windows XP vorbei, lässt sich das Sicherheitsrisiko mit Tricks etwas mildern. Beschränkt man die Netzwerkfreizügkeit eines XP-Rechners, verbaut man auch Schadsoftware einen wichtigen Angriffspunkt.

Wir zeigen hier zwei Möglichkeiten, Windows XP in Einzelhaft zu nehmen, ohne dass der Computer auf eine Netzwerkverbindung verzichten muss. Beide versuchen mit möglichst wenig zusätzlicher Hardware auszukommen und stellen damit einen Kompromiss zwischen Machbarkeit und Sicherheit dar.

XP einengen

Beim ersten Weg setzt man nur einige Einstellungen im bereits vorhandenen Internet-Router. Dieses Verfahren schottet den XP-Rechner vom Internet ab, sodass sich dort niemand versehentlich Viren einhandeln kann. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

  • Den alten XP-Rechner klemmt man an die zweite Netzwerkkarte des Briefkasten-PC, vergibt per Hand Netzwerkeinstellungen und kümmert sich dann um die Firewall.
  • Findet oder kennt Windows 7 kein Gateway, deklariert es das Netz immer als „öffentliches Netzwerk“ und blockiert fast jede eingehende Verbindung.
  • Im Quarantäne-Netz erkennt XP nichts, was es in der Netzwerkumgebung zeigen könnte. Die Freigaben erreicht es jedoch auch direkt über die IPv4-Adresse des Briefkasten-PC.

Anzeige