Trends & News | News

Code_n

Zum dritten Mal wird die luftige Halle 16 ein wenig Abwechslung zum sonst mitunter drängeligen Messe-Ambiente bieten. 50 Startups erhalten dort die Chance, sich der großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Gesucht waren im diesjährigen Code_n-Wettbewerb junge Firmen mit Geschäftsmodellen, die sich unter dem Motto „Driving the Data Revolution“ dem intelligenten, effizienten Umgang mit großen Datenmengen widmen.

Mehr als 450 Unternehmen haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Aus diesen haben die Veranstalter – die GFT Group, das Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmen Ernst & Young (EY) sowie die Messegesellschaft – die Finalisten ausgewählt: 50 Firmen aus 16 Ländern kamen in die Endausscheidung. Sie erhalten die Gelegenheit, auf der CeBIT ihre Geschäftsideen zu präsentieren.

Die Veranstalter sind besonders von der Vielfalt der Ideen angetan. So finden sich Lösungen für Otto Normalanwender ebenso wie für Großunternehmen. Die Bandbreite reicht von der Energiewirtschaft über das Finanz- und Gesundheitswesen, Produktion, Marketing und Verkauf bis hin zum Einzelhandel. Der Code_n-Wettbewerb wird von einem Konferenzprogramm begleitet. Der Gewinner des mit 30 000 Euro dotierten Code_n14-Awards wird am 12. März 2014 präsentiert. (jo)

Arbeitsorganisation 2.0

Soziale Funktionen wie Status-Nachrichten, Pinnwände, Wikis und Blogs erweitern die Zusammenarbeit in Unternehmen. Das Social Intranet ist also eine Art internes Facebook, das die Mitarbeiter individuell gestalten (siehe c’t 4/14, S. 112).

Einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in Sachen soziale Arbeitsorganisation bietet die Social Business Arena auf der SPACE_D-Area. Im Rahmen des öffentlichen Fachkongresses können CeBIT-Besucher am 10. und 11. März Vorträgen und Podiumsgesprächen lauschen und sich über aktuelle Trends informieren. Experten stellen sich Fragen des Publikums und bieten Workshops an. Im Social Technology Garden dürfen Messebesucher außerdem Demo-Installationen verschiedener Plattformen für Social Collaboration sowie Social Intranet antesten.

In einer Lounge haben registrierte Teilnehmer die Möglichkeit, sich ungestört auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Für den Lounge-Besuch ist eine vorherige Anmeldung über die Webseite erforderlich (s. c’t-Link).

Bei zwei Hackathons werden Entwickler-Teams gegeneinander antreten, um unter Zeitdruck Konzepte zu einem vorgegeben Projektszenario zu erarbeiten. Mit ihrem Applaus küren die Besucher anschließend das beste Konzept. Zum Abschluss des Kongresses wird eine Jury den LIDA-Award verleihen, der seit 2011 digitale Pioniere auszeichnet, die in ihren Unternehmen „Potenziale des digitalen Zeitalters“ umsetzen. (dbe)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige