Rundum-Dampf

Steam-Spiele für die VR-Brille Oculus Rift

Praxis & Tipps | Projekt

Bei der Entwicklung von Virtual-Reality-Spielen arbeitet Valve Software eng mit Oculus VR, dem Hersteller der Rift-Brille, zusammen. Schon jetzt findet man zahlreiche VR-Spiele im Steam Shop.

Wer im Steam Shop die erweiterte Suche anwirft und beim Kategorie-Filter „VR-Unterstützung“ wählt, findet schon jetzt rund ein Dutzend Spiele, die auch die Oculus Rift unterstützen. Noch mal so viele Titel befinden sich in der Entwicklung und sind als Early-Access-Versionen erhältlich.

Bevor sie die Steam-Spiele ausprobieren, sollten Rift-Besitzer das neueste SDK von der Webseite von Oculus laden, die Firmware 0.18 mit dem Config-Utility aufspielen und die Parameter für den eigenen Pupillenabstand und die Körpergröße einstellen. Diese Kalibrierungseinstellungen werden in einem Nutzer-Profil abgelegt, sodass man zwischen verschiedenen Spielern leichter wechseln kann.

Steam bietet eine VR-Unterstützung für den Big-Picture-Modus an. Dazu installiert man aus der Bibliothek das Tool „SteamVR [beta]“. Mit Rechtsklick auf den Eintrag „SteamVR [beta]“ meldet man sich im Einstellungsmenü unter „Betas“ beim „beta – SteamVR Beta Update“ an. Sobald Steam erneut mit der Option „-vr“ startet, erscheint das Big-Picture-Menü auf der Rift-Brille. Es schwebt recht groß vor den Augen des Spielers. Dieser muss sich durch Kopfdrehungen umsehen, um alle Menüeinträge zu erfassen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

  • Mangels guter VR-Spiele lohnt sich der Kauf einer Oculus Rift für Spieler derzeit kaum. Bis die verbesserte Version „Crystal Cove“ auf den Markt kommt, dürften die Menge und die Qualiät deutlich ansteigen.

Kommentare

Anzeige