Umzugshelfer

Werkzeuge zum automatisierten Umzug von XP auf ein neues Windows

Test & Kaufberatung | Test

Viele XP-Anwender sperren sich mit einem einfachen Argument gegen alle Aufrufe zum Umstieg: zu viel Aufwand. Werkzeuge wie PCmover und Windows-EasyTransfer versprechen, stressfrei Programmeinstellungen und Daten aufs neue System zu übertragen.

XP-Anwendern macht Microsoft es alles andere als leicht, auf ein neues Windows zu migrieren. Vista bot zwar noch eine Möglichkeit zur Upgrade-Installation bei Erhaltung der meisten Programme und Einstellungen, Windows 7 und 8/8.1 hingegen nicht mehr – ein Upgrade ist stets nur vom direkten Vorgänger möglich. Prinzipiell kann man sich zwar von XP über Vista, Windows 7 und Windows 8 zu Windows 8.1 hochhangeln. Das ist aber extrem mühsam; darüber hinaus sieht Microsoft einen Wechsel von 32 Bit in die 64-Bit-Welt überhaupt nicht vor.

Wer von XP weg will, der muss seine Daten also persönlich ins neue System überführen und alle Anwendungen neu einspielen und einrichten. Bei Installationen mit vielen Anwendungen gehen Tage ins Land, bis alles wieder im Lot ist. In vielen Fällen wird neue Hardware fällig, in einigen sogar ein komplett neuer Rechner. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Nicht kirre machen lassen: Das mit Windows 8.1 ausgelieferte EasyTransfer berträgt auch Dateien von XP auf das neue System.
  • Bei fast allen Anwendungen warnt PCmover, sie seien womöglich zum Ziel-Betriebssystem inkompatibel. Ob das stimmt, muss man ausprobieren.

Anzeige
Anzeige