Ersatzteil

Alt-PC zum Router umrüsten

Praxis & Tipps | Praxis

Hat der Router eine gravierende Sicherheitslücke und lässt das Firmware-Update auf sich warten, heißt es handeln. Mit der passenden Software wird aus einem alten Rechner ein moderner, erweiterbarer Router.

Einen Alt-PC provisorisch als Router zu verwenden ist aus mehreren Gründen reizvoll: Die Gefahr durch eine Zero-Day-Lücke des vorhandenen Routers ist im Handumdrehen gebannt. Man kann in Ruhe die nächsten Schritte planen und später – nach Patchen des alten Routers oder Anschaffen eines neuen – den PC wieder seiner ursprünglichen Verwendung zuführen.

Solch einen Router aufzusetzen klingt komplizierter, als es ist: Die Betriebssoftware, die sonst direkt auf der Router-Hardware arbeitet, läuft nun schlicht in einer virtuellen Maschine (VM) auf dem PC. Das Verfahren hat weitere Vorteile: Man kann weitgehend vorhandene Hardware nutzen, dank ausreichender Ressourcen zahlreiche Erweiterungen wie VPN-Server oder Filter-Proxies nachrüsten und schließlich die Konfiguration auf einen echten Router übertragen. Wir zeigen das Verfahren beispielhaft mit der freien Router-Software OpenWRT. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige