Trends & News | News

Enge Verzahnung

Wichtigste Neuerung in EDTest 3.0 ist die volle Integration externer Programme. Der direkte Zugriff auf CAD-Software und Compiler wie VisualStudio beschleunigt Entwicklung und Fehlersuche beim Entwurf von Funktionsprüfungen. Neben dieser nahtlosen Verzahnung der internen, stark ausgebauten Skriptsprache mit kompilierten Programmsegmenten wartet EDTest mit zahlreichen Verbesserungen bei Statistik-Protokollen und der Prüf- und Instrumentenverwaltung auf. (Mathias Poets/dwi@ct.de)

Pulsonix mit mehr Komfort

Das Update auf Pulsonix 8.5 erfüllt Kundenwünsche: Mit einem Panel Editor lassen sich Entwürfe auf einem PCB-Nutzen zusammenfassen sowie Fräspfade und Ritzlinien anlegen. Mit Gerber X2 und IPC-2581 Netzlisten ist die Software jetzt auch bei den Exportformaten auf dem neuesten Stand. Die erweiterte Backup-Strategie, eine Option zur grafischen Positionierung von STEP-Modellen und weitere neue Funktionen erhöhen den Bedienungskomfort.

(Mathias Poets/dwi@ct.de)

Elektrotechnik mitverwalten

Elektro- und Mechanikkonstruktion gehören heute zwar zusammen, es ist jedoch oft schwierig, die Daten beider Disziplinen gemeinsam zu verwalten. Mit dem Windchill Connector liefert Eplan eine Schnittstelle zum Verwalten von Datensätzen seiner Elektrotechnik-CAD-Plattform im PDM-System PTC Windchill PDMLink. Die Schnittstelle erleichtert disziplinübergreifende Produktentwicklungsprozesse und ein durchgängiges Product Lifecycle Management.

Dank des Connectors kann der Anwender komfortabel aus seiner gewohnten Arbeitsumgebung auf das PDM-System zugreifen. Das erleichtert dem Anwender das Konstruktionsdatenmanagement für Eplan-Daten und unterstützt ihn beim Freigabe- und Änderungsprozess sowie beim Erzeugen, Speichern und Revisionieren von Eplan-Stücklisten in PTC Windchill. Authentifizierung und Rechtevergabe für Eplan-Anwender sind so auch in der PTC-Windchill-Umgebung möglich. (Ralf Steck/dwi@ct.de)

Notizen

Anwender von Zukens CR-8000 Design Force können beim Entwurf von Intel-basierten Embedded-Systemen zukünftig Zeit sparen. Im Rahmen einer Partnerschaft stellt Intel ab sofort Referenz-Designs für seine „Internet der Dinge“-Chipsätze zur Verfügung, die mit CR-8000 Design Force erstellt wurden. Den Anfang machen die Atom-Prozessoren der E3800-Serie.

Die Universität Bayreuth hat ihre kostenlose Finite-Elemente-Software Z88 weiterentwickelt und um mobile Apps erweitert: Version V3 von Z88Aurora erhielt ein Modul zur Berechnung des Verhaltens von plastischem Material, zum Beispiel für Crashsimulationen in der Fahrzeugtechnik. Neu ist die ebenfalls kostenlos erhältliche Android-App Z88Mobile, mit der auch unterwegs Zugriff auf die wichtigsten Simulationsergebnisse besteht. Studenten können mit der App direkt im Hörsaal die vorgestellten FEA-Methoden anwenden und üben.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige