Weniger ist mehr

Apples MacBook 12" mit USB-C

Test & Kaufberatung | Test

Das neue MacBook ist schick, extrem flach und leicht. Es bringt kaum Buchsen und nur geringe Rechenpower mit, dafür aber auch keinen Lüfter. Dazu gibts lange Laufzeiten, ein vibrierendes Trackpad und ein Retina-Display.

So flach und leicht war noch kein Notebook von Apple, trotzdem hat das MacBook 12" (ohne „Air“ oder „Pro“) eine Tastatur mit normal großem 19-Millimeter-Raster und ein 12-Zoll-Retina-Display. Beide reichen dicht bis an die Ränder des aus Aluminium gefrästen Gehäuses, was zu einem sehr kompakten, eleganten Design beiträgt. Die Fläche der Tasten ist sogar etwas größer als üblich, sie haben aber einen sehr geringen Hub und einen straffen Anschlag: gewöhnungsbedürftig. Jede Taste wird von einer eigenen LED beleuchtet – leider nicht jede ganz gleichmäßig.

Das Force Touch Trackpad (wie im MacBook Pro Retina 13" aus c’t 9/15, Seite 56) wird von Elektromagneten gehalten und gibt taktiles Feedback beim Klicken. Außerdem lassen sich durch festeres Drücken zusätzliche Aktionen wie schnelleres Spulen auslösen. Nach kurzer Zeit der Eingewöhnung möchte man es nicht mehr missen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige