Die Unauffälligen

Büro-PCs: Zuverlässig, leise, unauffällig

Test & Kaufberatung | Test

Professionelle Büro-Rechner taugen nicht nur für große Firmen, sondern auch für alle, die sich lieber auf ihre eigentlichen Aufgaben als auf Frickelei am Arbeitsgerät konzentrieren. Rechenleistung liefern die unauffälligen Kisten reichlich, erfordern aber Kompromisse bei der Ausstattung.

Büro-PCs sind dann am besten, wenn sie ihre Arbeit unbemerkt verrichten. Und für den Fall, dass doch mal was kaputtgehen sollte, gibt es lange Garantien und umfangreiche Support-Angebote. Aber auch ohne die fallen Reparatur und Aufrüsten leicht: An Laufwerke, RAM-Riegel, Lüfter und Co. kommt man bei den meisten ohne Schraubendreher heran.

Mittlerweile bieten alle großen Hersteller ihre Büro-PCs in diversen Gehäuseformaten an – vom klassischen Midi-Tower mit einem Volumen von rund 25 Litern bis hinab zum 1,5-Liter-Mini-PC. Der Clou daran: In allen Modellen einer Baureihe steckt die gleiche Technik. Es läuft also dasselbe Software-Image mit denselben Treibern auf der größten wie der kleinsten Kiste. Sie unterscheiden sich im Prinzip nur in der Anzahl der Steckplätze und Einbauschächte für Laufwerke. Allerdings darf man derer nicht zu viele erwarten: Selbst die Midi-Tower-Varianten nehmen in der Regel nicht mehr als vier Laufwerke auf, obwohl im Gehäuse viel Volumen frei bleibt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige