Das bringt c’t 12/15

Ab 16. Mai 2015 am Kiosk www.ct.de

Software für die Steuererklärung

Wie ein guter Steuerberater sollte ein Steuerprogramm alle Sparmöglichkeiten aufzeigen – insbesondere die, an die der Anwender selbst gar nicht denkt. Wir vergleichen die Beraterqualitäten klassischer PC-Programme mit denen von Web-Diensten und werfen einen Blick auf Apps für Smartphone und Tablet.

Alltagstauglich verschlüsseln

Immer mehr Mail-, Chat- und VoIP-Dienste werben mit bequemer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das ist nicht immer so sicher wie PGP, aber auch nicht so sperrig. Und es reicht, um Geheimdienst-Chefs in die Suppe zu spucken.

USB 3.1 und Typ-C-Stecker

Die ersten Notebooks mit Typ-C-Buchsen sind da: Daran lassen sich nicht bloß schnelle USB-Geräte anschließen, sondern oft auch Ladegeräte oder Monitore. Die Funktionsfülle birgt aber einige Tücken. Und USB 3.1 arbeitet nicht immer flotter als USB 3.0.

Office für Android

Die aktuellen Office-Apps für Android sind endlich mehr als bessere Dateibetrachter. Sie können die Dokumente bearbeiten, ohne das Layout zu verhunzen. Sie bewältigen auch komplexe Aufgaben – und können sogar PC-Bürosoftware ersetzen.

Projekt Smart Home

Es gibt fast so viele Smart-Home-Standards wie -Hersteller. c’t zeigt, wie man die Grenzen überwindet, sodass Smartphone, Beleuchtung, Türschloss, Fernseher und Heizung miteinander reden, obwohl sie ab Werk verschiedene Sprachen sprechen. Fast alles geht per Funk und ohne Elektriker.

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige