Need for Speed

Website-Performance verbessern mit PageSpeed Insights

Praxis & Tipps | Praxis

Webseiten mit Ladehemmungen verschrecken Besucher – besonders wenn sie mit dem Smartphone unterwegs sind. Das Online-Tool PageSpeed Insights hilft Schritt für Schritt bei der Performance-Optimierung.

Für eine erfolgreiche Website mit zufriedenen Besuchern sind die richtige Optik und interessante Inhalte von zentraler Bedeutung. Wichtig ist aber auch die Ladegeschwindigkeit. Google hat die Bedeutung von guter Performance schon lange erkannt und unterstützt Webentwickler nicht nur mit Tipps, sondern auch mit Werkzeugen: Mit dem nützlichen Online-Tool PageSpeed Insights lässt sich das Ladeverhalten von Websites gezielt untersuchen. Ein konkretes Beispiel zeigt, wie man die von Google vorgeschlagenen Performance-Verbesserungen umsetzt.

Die zu optimierende Webseite ist eine leicht modifizierte Beispielseite des beliebten Frontend-Frameworks Bootstrap [1]. Das Beispiel enthält alle typischen Komponenten von Websites: von Navigationselementen über Bilder und Tabellen bis hin zu bunten Buttons. Technisch gesehen handelt es sich um eine HTML-Seite mit Verweisen auf externe CSS- und JavaScript-Dateien sowie Bildern. Die verschiedenen Versionen des Beispiels und die Adresse zum PageSpeed-Tool finden Sie über den c’t-Link am Ende des Artikels.

Der PageSpeed-Test ist schnell gemacht: Geben Sie die URL der zu überprüfenden Website ein und klicken auf „Analysieren“. Die Ergebnisse sind aufgeteilt in „Mobil“ und „Desktop“. Neben der Auswertung im linken Bereich sehen Sie rechts, wie die Seite auf einem mobilen Gerät beziehungsweise auf einem Desktop-Browser aussehen würde. Oben finden Sie die Punktzahl – optimal wären 100 Punkte, üblich sind Werte weit darunter, wobei Sie im Allgemeinen bei „Mobil“ weniger Punkte erhalten als bei „Desktop“. Die farbliche Kennzeichnung erlaubt eine schnelle Einschätzung: Rot ist schlecht, Orange mittel und Grün das Ziel.

Das erste Ergebnis bei der Beispielseite ist ernüchternd: Unter „Mobil“ erreicht die Webseite gerade einmal 50 Punkte und ist eindeutig im roten Bereich. Bei „Desktop“ ist sie mit 58 Punkten auch nicht viel besser dran. PageSpeed bemängelt sieben Fehler, drei Regeln gelten als bestanden. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige