c’t-Remix-Wettbewerb geht ins Finale

Trends & News | News

c’t-Remix-Wettbewerb geht ins Finale Am 15. Mai startet das Online-Finale unseres Remix-Wettbewerbs mit zwei Creative-Commons-Songs der kanadischen Rock-Band „The Easton Ellises“. Leser können auf www.ct.de/remix über die 42 besten Remixe...

Am 15. Mai startet das Online-Finale unseres Remix-Wettbewerbs mit zwei Creative-Commons-Songs der kanadischen Rock-Band „The Easton Ellises“. Leser können auf www.ct.de/remix über die 42 besten Remixe abstimmen. Dazu ist lediglich ein Heise-online-Account nötig – die Anmeldung ist kostenlos. Sie können jedem Mix bis zu fünf Punkte geben. Die Bewertung kann man jederzeit ändern, unterbrechen und später fortsetzen. Die Abstimmung geht bis zum 15. Juni. Ohne Anmeldung kann man sich die Finalisten lediglich anhören.

Von Reggae und Dub über Rock, House, Trance, Dubstep bis zu Orchester- und 8-Bit-Gameboy-Versionen findet man im Finale eine große Bandbreite. Ein Teilnehmer programmierte für seinen Mix sogar einen eigenen Tracker. Die Remixer sind international vertreten: Neben deutschen sind auch Beiträge aus den Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal und der Schweiz mit dabei. Der jüngste Finalist ist 13 Jahre alt.

Weil wir für den Titel „Falcon 69“ überdurchschnittlich viele Einsendungen bekommen haben, teilten wir sie in zwei Gruppen auf: „House&Trance“ umfasst reine Dance-Tracks, während „Pop&EDM“ von Folk bis zum Dubstep querbeet geht. In der Gruppe für den Song „SexDrugsRocknRoll“ finden Sie auch fette Rock-Tracks. Die Aufteilung dient rein der besseren Übersicht und hat keinen Einfluss auf die Bewertung.

Vinyl, CD und STEMS

Video: Remix Contest: The Easton Ellises

Am Ende addieren wir die Wertungen der Leser und unserer eigenen Band-Jury und küren zehn Sieger: Die jeweils besten drei Remixe der Songs „Falcon 69“ und „SexDrugsRocknRoll“ pressen wir anschließend auf Vinyl. Zwei weitere Mixe von jedem Song kommen zusätzlich auf die CD – alle komplett neu gemastert. Zudem werden wir Vierspur-Dateien von den Sieger-Mixen im neuen STEMS-Format von Native Instruments produzieren. DJs können die Mixe dann live noch weiter verfremden, weil sie direkten Zugriff auf Drums, Bass, Gesang und Melodie bekommen. Weil sowohl die Originale als auch die Mixe unter Creative Commons stehen, fallen bei der Aufführung keine GEMA-Abgaben an.

1400 Leser hatten sich im Februar zu unserem Wettbewerb angemeldet und die rund 2 GByte an Songspuren und weiteren Remix-Materialien kostenlos heruntergeladen. Eingegangen sind bei uns schließlich über 160 Remixe zu den Songs „Falcon 69“ und „SexDrugsRocknRoll“. Als Dankeschön erhält jeder Einsender eine Remix-CD, die wir im Sommer mit der Band und den Siegern produzieren. Dank Creative-Commons-Lizenz kann jeder seinen Remix kostenlos im Internet veröffentlichen, auch wenn er es nicht ins Finale geschafft hat. (hag@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige