Trends & News | News

Android-Phablet mit Leder-Rückseite und lichtstarker Kamera

LGs G4 gehört mit seinem 5,5 Zoll großen Display zu den Riesen-Smartphones beziehungsweise Phablets. Es überragt das Samsung Galaxy S6 (5,1 Zoll) und ist genauso groß wie das iPhone 6 Plus. Außerdem bietet das Android-Smartphone, das ab Juni erhältlich sein soll, eine fast lückenlose High-End-Ausstattung inklusive Sechskern-CPU, LTE, Speicherkarten-Slot und Wechsel-Akku.

Die 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite hat einen optischen Bildstabilisator, einen Laser-Autofokus und eine große Blende. Dank f/1,8 sollen überdurchschnittlich gute Fotos bei wenig Licht möglich sein. LG implementiert die neue Android-Kameraschnittstelle camera2, sodass der Anwender Fokus, Verschlusszeit, ISO-Zahl, Belichtungskorrektur und Weißabgleich einstellen kann. Zudem speichert die Schnittstelle Fotos optional im Raw-Format. Videos dreht das G4 mit maximal 4K.

Als Prozessor setzt LG den Qualcomm Snapdragon 808 ein. Dieser hat zwei schnelle Cortex-A57-Kerne (1,8 GHz) und vier stromsparende Cortex-A53-Kerne. Er bleibt in Benchmarks hinter dem Snapdragon 810 im HTC One M9 und anderen zurück, doch hat vermutlich weniger Hitzeprobleme.

Die Rückseite besteht entweder aus Leder (schwarz, braun, rot) oder aus Plastik (silber, gold, weiß). LG wird wohl weitere Varianten zum Nachkaufen anbieten, denn die Abdeckung ist austauschbar. Die sanfte Biegung von Gehäuse und Display soll vor allem der Einhand-Bedienung zugutekommen.

Anfang Juni kommt das G4 in den Handel. Die Version mit Polycarbonat-Rückseite soll 650 Euro kosten, die mit Leder 700 Euro – ihr liegt eine zweite Rückseite aus Kunststoff bei. (jow@ct.de)

Notebook-Tablet-Hybride mit Windows

Nun bringt auch Acer ein Notebook mit 360-Grad-Scharnier auf den deutschen Markt: Das Aspire R11 mit 11,6-Zoll-Bildschirm soll im Sommer zu Preisen ab 350 Euro erhältlich sein und mit einer Akkuladung bis zu acht Stunden durchhalten. Die Außenseiten bestehen aus blauem oder weißem Kunststoff, die Touchscreen-Oberfläche aus Gorilla-Glas. Im Inneren arbeiten Celeron- oder Pentium-Prozessoren der Braswell-Baureihe, also mit Atom- statt Core-i-Innenleben.

Außerdem hat Acer zwei Windows-Tablets mit Ansteck-Tastatur vorgestellt, das Switch 10 E und das Switch 11. Das Switch 10 E mit Atom-CPU soll es im Mai ab 300 Euro geben. Mit dem Switch 11 wartet Acer auf die Fertigstellung von Windows 10 – was nach derzeitigem Kenntnisstand wohl auf das dritte Quartal hinausläuft. (mue@ct.de)

Mobil-Notizen

Im Surface Pro 3 und Surface 3 nutzt Microsoft die Tablet-Eingabestift-Technik von N-trig. Nun hat Microsoft dem israelischen Unternehmen die Rechte an der Technik abgekauft und will sie selbst weiterentwickeln.

Ubuntu-Sponsor Mark Shuttleworth zufolge soll noch dieses Jahr ein Ubuntu-Smartphone auf den Markt kommen, das bei Anschluss eines Monitors einen normalen Ubuntu-Desktop zeigt. Welcher Hersteller das Handy entwickeln wird, ist noch nicht bekannt.

Sony bringt im Juni ein Selfie-Smartphone mit LED-Blitz für die 5-Megapixel-Frontkamera auf den Markt. Außerdem hat das Xperia C4 ein 5,5-Zoll-IPS-Display, einen Achtkernprozessor von Mediatek und auf der Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera.

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige