Trends & News | News

Personalfluktuation mindern

Der britische Webdienst-Anbieter Workday hat sich auf die Verwaltung von Personal und Finanzen spezialisiert. Mit seiner Anwendung Talent Insights will er Unternehmen helfen, frühe Hinweise auf die Wechselabsichten eines Mitarbeiters zu entdecken. Zu diesem Zweck bewertet die Software Einflussgrößen, die Angestellte zum Jobwechsel motivieren. Außerdem wertet sie differenziert nach Stellenbeschreibungen historische Daten zur Personalfluktuation aus Internet-Jobportalen und sozialen Netzen sowie innerhalb des Unternehmens aus. Die Personaldaten des Unternehmens hostet Workday auf Servern in Dublin und Amsterdam. Nicht zuletzt soll der Dienst zu jedem Arbeitsplatz darüber informieren, welche Kosten gegebenenfalls für dessen Neubesetzung anfallen. (hps@ct.de)

Mac-, Win-, Lin-HaBu lernt International

Der Entwickler Manfred Richter hat seine HaBu-Firmenprogramme in der Version 15.1 für die Anforderungen des EU-weiten Geschäftsverkehrs gewappnet: Abgesehen davon, dass man in Angeboten und Rechnungen mehrsprachige Artikelbeschreibungen einbinden kann, vermag die Software für ausländische Kunden angepasste Preise und Steuersätze zu berücksichtigen. Außerdem lassen sich nun Währungs-Wechselkurse nicht nur in die Kalkulation einbeziehen, sondern auch automatisch aktualisieren. Nicht zuletzt umfassen Mac-, Win- und Lin-HaBu neuerdings eine Dublettenkontrolle für die Konten von Geschäftspartnern. (hps@ct.de)

Datenbank-Berichte für mobile Anwender

Der Berichtsgenerator Taurec-Mobile arbeitet unter Windows und Mac OS wie ein Data-Warehouse mit multidimensionaler In-Memory-Datenbank. Das Programm liefert vorgefertigte, interaktive Berichte an iOS-, Android- und Blackberry-Mobilgeräte aus. Am Desktop-Rechner kann man Berichtsdefinitionen ausarbeiten, das Ergebnis direkt begutachten, interaktiv filtern und verfeinern. Aus Sicherheitsgründen nimmt Taurec-Mobile Daten ausschließlich über den Import von Textdateien entgegen. Dadurch ist gewährleistet, dass beim Verlust eines Mobilgeräts höchstens die Inhalte des Data-Warehouses in falsche Hände geraten können. Das artverwandte, schon länger verfügbare Paket Taurec-BI kann Inhalte auch in Echtzeit aus anderen Datenbanken importieren, bietet aber gerade deshalb nicht denselben Schutz für vertrauliche Daten. Diese werden beim Einsatz von Taurec-Mobile einfach nicht mit ins Data-Warehouse übergeben. Sowohl das BI- als auch das Mobile-Paket ist eigenständig nutzbar und kostet für fünf Anwender netto 7500 Euro. Für maximal drei Anwender ist die Software ohne Funktionseinschränkungen kostenlos. (hps@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige