Windows für Maker

Vorabversion von Windows 10 für Raspberry Pi & Co.

Praxis & Tipps | Praxis

Windows 10 soll nach Microsofts Wunsch das Internet of Things (IoT) erobern. Den Anfang macht eine Vorabversion unter anderem für den Raspberry Pi 2, die seit Ende April für Interessierte zum Download bereitsteht. Wir haben uns angesehen, was man damit anstellen kann.

Wer einen Raspberry Pi mit Linux benutzt hat, dürfte hinsichtlich der Windows-Unterstützung falsche Erwartungen haben: Auch die fertige Version des offiziell „Windows 10 IoT Core“ getauften Betriebssystems soll ein Baukasten bleiben. Der enthält weder eine eigene Bedienoberfläche noch kann er mit anderen Funktionen einer vollwertigen Windows-Fassung auf einem regulären PC mithalten. Ein Linux-Raspi dagegen deckt einen Großteil der Funktionen ab, die man auf einem Desktop-PC erwarten darf, oder kommt gleich als Mediacenter daher.

Windows für den Raspi bringt stattdessen nur einige rudimentäre Dienste mit: Es zeigt auf einem angeschlossenen Bildschirm Name und IP-Adresse an. Übers Netz lässt sich per Powershell eine Kommandozeile mit gängigen Windows-Befehlen erreichen, etwa net, ping, xcopy und schtasks. Mittels Web-Browser angesteuert gibt das System einige weitere Details preis. Gedacht ist das Ganze eben nicht als PC- oder Appliance-Ersatz, sondern als Bastelplattform, um Sensoren und andere elektrische sowie elektronische Bauelemente mit Software zu verheiraten – das, wofür der Raspi mal erfunden wurde, und gleichzeitig Baustein fürs Internet der Dinge. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Wer keinen Raspi zur Hand hat oder nur die Oberfläche eines Programms ausprobieren will, kann das dank Universal Apps auch auf dem PC oder im Emulator tun.
  • Damit Visual Studio Apps an den Raspi übermitteln kann, muss es ARM-Code ausspucken und erfahren, unter welcher IP-Adresse er im Netz erreichbar ist.
  • Für den Raspi eher ungewöhnlich, als Demo aber interessant: Eine App für Windows Phone 8, die sich mittels Assistent in Visual Studio auf 8.1 umschreiben ließ und dann unverändert auf dem Raspi läuft.

Anzeige
Anzeige