Audio-Mitschneider

Sound-Ausgabe von Windows aufzeichnen

Wissen | Know-how

Ob Musik, Skype-Telefonate oder Sounds auf Webseiten – allen ist gemeinsam, dass man sie nicht ohne Weiteres mitschneiden kann. Doch mit ein paar Zeilen C# ist das schnell erledigt: Sie greifen die Audio-Daten intern ab und speichern sie als WAV-Datei.

Ein simples Programm, das am Audio-Ausgang den Ton des PC mitschneidet und als WAV-Datei auf Festplatte ablegt – das kann in vielen Situationen nützlich sein. Völlig unabhängig davon, welche Sound-Datei Sie aus einer Webseite oder Anwendung ziehen möchten: Was Sie hören, lässt sich auch abspeichern, und zwar mit unserem C#-Programm SoundCatcher. Sie bekommen den Quelltext als Projektmappe für Visual Studio sowie die EXE-Datei in Form einer Konsolenanwendung und als GUI-Version über den c’t-Link am Artikelende.

Die Programmierschnittstelle, mit der Anwendungen den Transfer von Audiodaten zwischen Software-Komponenten und Endgeräten verwalten können, heißt Windows Audio Session API, kurz WASAPI. Endgeräte wie Lautsprecher, Kopfhörer oder Mikrofone fasst WASAPI unter dem Begriff Audio Endpoint Devices zusammen. Beim Transport von und zu Endgeräten werden Audiodaten immer in einem sogenannten Audio Endpoint Buffer zwischengespeichert. Unser Programm tut nun im Prinzip nichts anderes, als den Endpoint Buffer des Standard-Audioausgangs regelmäßig auszulesen und die Daten, die dort vorbeikommen, in eine Datei zu schreiben. Das funktioniert praktischerweise auch, wenn der Windows-Sound auf stumm geschaltet ist – die Audiodaten durchlaufen den Endpoint Buffer trotzdem. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Audio-Mitschneider

1,49 €*

c't 15/2015, Seite 182 (ca. 1 redaktionelle Seite)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Use, Using, Usability!

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Kommentare

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Use, Using, Usability!
12Kommentare
Kommentare lesen (12 Beiträge)
  1. Avatar
  2. Avatar
  3. Avatar
Anzeige
weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (4)

Anzeige