Plattenspieler

Lüfterloser Mini-PC für zwei 4K-Displays

Test & Kaufberatung | Test

Kleines Gehäuse, lautloser Betrieb und dennoch genug Dampf dank Core i7 und Solid-State Disk: Der Cirrus 7 Nimbini soll gleichermaßen für Wohnzimmer und Arbeitsplatz taugen.

Die Mini-Rechner der Serie Next Unit of Computing (NUC) sollen nach dem Willen von Intel die PC-Welt revolutionieren. Der schwäbische Hersteller Cirrus 7 hat sich die leistungsfähigste Variante mit Core-i7-Prozessor geschnappt und diese in einen Stapel aus Aluminiumplatten gepackt. Der sieht nicht nur gut aus, sondern dient zugleich als Kühlkörper für die Broadwell-CPU.

Die von uns getestete Konfiguration des Nimbini Media Edition mit 8 GByte RAM, einer M.2-SSD mit 256 GByte Kapazität und Windows 8.1 kostet 1225 Euro. Im Online-Shop des Herstellers lassen sich auch günstigere Varianten zusammenstellen, zum Beispiel mit Core i3, Festplatte und Ubuntu 15.04. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent