Das bringt c’t 16/15

Ab 11. Juli 2015 am Kiosk www.ct.de

Günstige All-in-One-PCs

All-in-One-PCs brauchen nicht mehr Platz als ein Monitor und reduzieren das Kabelgewirr. Preiswerte Geräte mit Dual-Core-Prozessor und Full-HD-Display kosten unter 600 Euro; manche besitzen sogar einen Touchscreen.

Erste Geräte mit USB 3.1

Der SuperSpeedPlus-Modus von USB 3.1 verheißt höhere Datenübertragungsraten, der verdrehsichere Typ-C-Stecker mehr Komfort. Jetzt kommen erste Geräte auf den Markt – Hostadapter, Mainboards und externe SSD-Gehäuse. Nicht alle halten, was USB 3.1 verspricht.

Drucken und Scannen unter Linux

Allen Multifunktionsdruckern liegt Software für OS X und Windows bei; für Linux gibt es bestenfalls Treiber zum Herunterladen. Allerdings stehen genügend Open-Source-Werkzeuge zur Wahl, die Texte und Fotos ebenso gut scannen und ausgeben wie die Windows-Beigaben der Druckerhersteller.

Alle Musik aus der Cloud

Lange genug haben Spotify und andere es vorgemacht, jetzt zieht Apple endlich nach. Wir prüfen, was das Rundum-sorglos-Musikpaket Apple Music taugt, und vergleichen es mit den wichtigsten Konkurrenten.

Netzwerkspeicher für Einsteiger

Wird die USB-Platte am Router als Datentümpel für die ganze Familie zu langsam? Ersetzen Sie die Krücke durch ein richtiges NAS und freuen Sie sich nicht nur über deutlich flottere Backups. c’t testet günstige NAS-Leergehäuse auf Durchsatz, Funktionsumfang und Energieeffizienz.

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige