Im Schatten der Revolution

Test & Kaufberatung | Spielekritik

Südamerika, 1972. Die Studentin Angela wird Putzfrau beim reichen Gabriel Ortega, den die Revolution an die Macht spülte. Pro Tag hat sie eine Stunde Zeit, um sein luxuriöses Penthouse zu säubern, besondere Aufgaben zu erledigen – und ihren niemals sichtbaren Chef kennenzulernen. Bei Sunset besteht die Spielwelt aus Ortegas moderner zweigeschossiger Wohnung. An verschiedenen Tagen sind unterschiedliche Räume geöffnet oder verschlossen. Spuren des abwesenden Bewohners finden sich überall, ebenso Hinweise auf seine Arbeit. Der Spieler bewegt sich in First-Person-Perspektive durch die Räume, geht mit verschiedenen Objekten um und kann Angelas Gedanken lauschen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

Anzeige