Internet ohne Grenzen

Ländersperren umgehen mit Hola

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Mit dem kostenlosen Proxy-Tool Hola kann man auf Inhalte zugreifen, die für deutsche Surfer sonst gesperrt sind. Dabei surft man über den Internetanschluss eines anderen Nutzers in einem anderen Land – und gibt den eigenen für die Community frei. Das ist allerdings nicht ganz ungefährlich.

Über den kostenlosen Proxy-Dienst Hola kann man Ländersperren umgehen und uneingeschränkt auf Inhalte zugreifen, die einem hierzulande eigentlich vorenthalten bleiben sollen: gesperrte YouTube-Clips, Streaming-Angebote wie Hulu und die Mediatheken ausländischer Sendergruppen. Das Besondere daran ist, dass Hola keine eigenen Proxy- oder VPN-Server betreibt, sondern die Internetanbindung anderer Nutzer nutzt, um den Datenverkehr in das jeweilige Land umzuleiten. Wer den Dienst nutzt, gibt automatisch seinen eigenen Internetanschluss für die Nutzung durch die Hola-Community frei und ist somit ein Ausgangsknoten für Surfer in anderen Ländern.

Auslandsaufenthalt

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige