Prozessoskop

Test & Kaufberatung | Kurztest

Mit dem Process Hacker bekommt die Sammlung an systemnahen Diagnosewerkzeugen für Windows interessanten Zuwachs aus der Open-Source-Szene.

Auf den ersten Blick ist der Process Hacker ein Nachbau des beliebten Process Explorer von Microsoft Sysinternals: Das Hauptfenster füllt eine Liste der gerade laufenden Prozesse. In der Standard-Ansicht erkennt man Vater-Kind-Beziehungen zwischen den Prozessen durch Einrückungen; farbige Unterlegungen kennzeichnen Systemprozesse, selbst gestartete Anwendungen und einige andere Prozess-Typen. Zu jedem Prozess lassen sich in weiteren Spalten Informationen zu Speicher- und CPU-Auslastung, I/O-Aufkommen, Netzwerkverkehr und vielem mehr einblenden. Die Liste der wählbaren Eigenschaften umfasst gut 100 Einträge, ist aber nicht so übersichtlich gegliedert wie beim Process Explorer. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige
Anzeige