Halte durch!

Akkulaufzeit unter Android verlängern

Praxis & Tipps | Praxis

Android hat sich einen Ruf als Energieverschwender erarbeitet: Viele Nutzer beklagen überraschende Einbrüche der Laufzeit, unerklärliche Hintergrundaktivitäten und nicht zu bändigende Google-Apps. Die richtigen Einstellungen und Werkzeuge legen den Akkufressern jedoch das Handwerk.

Bei einem liebevoll eingerichteten Smartphone kann man meistens gut abschätzen, wie lange der Akku durchhält. Dennoch gehört der besorgte Blick auf den Ladestand zum Alltag. Macht das Gerät unerwartet plötzlich schlapp, lässt sich die amoklaufende App womöglich identifizieren. Die kann man dann entweder über den Task-Manager beenden oder ganz deinstallieren, wenn sie regelmäßig durchdreht. Oft sind die Ursachen aber komplizierter.

Dank Multitasking genießen Android-Apps im Unterschied zu ihren Cousins für iOS und Windows Phone die Freiheit, sich im Hintergrund auszutoben und auf diverse Systemfunktionen zuzugreifen. Dafür wecken sie das Telefon regelmäßig kurz aus dem stromsparenden Standby auf, um etwa Daten online abzugleichen oder den Standort abzufragen. Das kann Probleme bereiten, weil Android diese Zugriffe nicht bündelt. Stattdessen weckt jede App mit Befugnis für den Hintergrundbetrieb das Smartphone, wann es ihr passt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

  • Tools wie der Avast Battery Saver helfen Stromfresser zu entlarven und erstellen einfache Profile zum Stromsparen. Root-Rechte erlauben Stromspar-Apps noch deutlich mehr.

Kommentare

Artikelstrecke
Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige