Prozessor-Premiere

Skylake-CPU Core i7-6700HQ im Kurztest

Trends & News | News

Trotz der offiziellen Enthüllung von Intels sechster Core-i-Generation Anfang September kann man Notebooks mit diesen Prozessoren bislang nicht kaufen. Nun haben sich immerhin zwei Vorserien-Geräte im c’t-Labor eingefunden, in denen der Core i7-6700HQ arbeitet.

Kurz vor Druckschluss dieser Ausgabe traf in der Redaktion je ein Prototyp eines 15-Zoll- und eines 17-Zoll-Gaming-Notebooks ein. In beiden steckte ein Prozessor, den man in den nächsten Monaten in vielen potenten Notebooks finden wird: der Vierkerner Core i7-6700HQ aus Intels jüngst vorgestellter sechster Core-i-Generation alias Skylake [1].

Auf Wunsch der Hersteller behalten wir deren Namen und die Modellbezeichnungen der Notebooks für uns. Hintergrund der Geheimhaltung ist vermutlich Intels Salami-Taktik bei der Skylake-Vorstellung: Während die Presse seit der IFA frei über die sechste Core-i-Generation schreiben darf, trifft das auf Händler und Hersteller noch nicht zu. Letztere dürfen damit ausgestattete Geräte erst zu späteren Zeitpunkten ausliefern, in Prospekten bewerben und verkaufen. Das erklärt auch, warum die Notebook-Hersteller bei ihren Skylake-Ankündigungen auf der IFA kaum mehr als die Gerätenamen und wenige Eckdaten enthüllt haben [2]. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige