Fenster im Apfel

Windows 10 auf dem Mac nutzen

Praxis & Tipps | Praxis

Seit Apple in seinen Computern x86-Hardware verbaut, fühlt sich Windows auch auf Macs wohl. Dank Boot Camp und virtuellen Maschinen läuft das Microsoft-System schon nach wenigen Klicks. Der Praxistest zeigt, wie gut das mit Windows 10 klappt.

Viele meiner Kumpels lachen mich dafür aus, dass ich an einem iMac zocke. Dank einer Grafikkarte mit (noch) genügend Leistung und Windows funktioniert das aber richtig gut; selbst mit höchsten Details. Microsofts Betriebssystem lässt sich über den Boot-Camp-Assistent von Apple stressfrei installieren, woraufhin sich der Mac wie ein waschechter Windows-Computer anfühlt. Dabei muss man auf keine Funktionen verzichten, denn Boot Camp liefert die Treiber für Webcam & Co. gleich mit. Auch die USB-C-Schnittstelle des Macbooks von Anfang 2015 funktioniert.

Seit Ende Juli ist Windows 10 da; schon drei Wochen später verkündete Apple die Kompatibilität mit Macs. Die offizielle Unterstützung beschränkt sich aber auf bestimmte Modelltypen. Alle Macbooks ab Mitte 2012 und alle iMacs sowie Mac minis ab Ende 2012 sind direkt kompatibel. Um den Fertigungszeitraum Ihres Macs herauszufinden, klicken Sie in OS X oben links auf den Apfel und dann auf „Über diesen Mac“. Die Installation von Windows 10 ist ausschließlich mit der 64-Bit-Version möglich. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige
Anzeige