Handgeschnitzte Android-Tastatur

Eigene Tastatur-Layouts für Multiling O Keyboard entwerfen

Praxis & Tipps | Praxis

Hat man sich erst an ein modernes Tastatur-Layout wie Dvorak oder Neo gewöhnt, möchte man auch unterwegs nicht darauf verzichten. Das „Multiling O Keyboard“ für Android unterstützt nicht nur außergewöhnliche Layouts und vielfältige Sprachen, mit dem Layout-Editor entwerfen Sie auch Spezialtastaturen für besondere Zwecke.

Vielschreiber wissen die Vorteile alternativer Tastatur-Layouts am PC zu schätzen. Das Neo-Layout etwa verkürzt bei deutschen Texten die notwendigen Fingerbewegungen drastisch, sodass sich höhere Tippgeschwindigkeiten erreichen lassen. Android bietet aber nur die Standard-QWERTZ-Tastatur an, sodass man sich unterwegs wieder umgewöhnen muss. Auch wer Texte in verschiedenen asiatischen Sprachen mit ihren sehr unterschiedlichen Schriftzeichen verfassen möchte, kommt mit der Standard-Tastatur nicht weiter und muss auf Alternativen aus dem Google Play Store zurückgreifen.

Die auf Seite 62 vorgestellte App „Multiling O Keyboard +emoji“, vom Entwickler Han Honso auch O-Keyboard oder kurz OKey genannt, unterstützt außergewöhnlich viele Sprachen und Schriften, der Entwickler bietet Tastaturen in über 430 Sprachen auf seiner Homepage als Plug-ins an. Ebenfalls außergewöhnlich ist, dass Sie jede Tastatur nachbearbeiten und etwa um weitere Tasten erweitern oder gänzlich eigene Tastatur-Layouts erstellen können. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Handgeschnitzte Android-Tastatur

1,49 €*

c't 24/2015, Seite 174 (ca. 1.5 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Neo-Layout angepasst
  2. Umlaute nachgerüstet

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Weitere Bilder

  • Die deutschen Umlaute in der letzten Buchstabenzeile erscheinen unmittelbar nachdem Sie das modifizierte Layout eingefügt haben.

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Neo-Layout angepasst
  2. Umlaute nachgerüstet
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
Weitere Bilder
Anzeige