Geschichtenerzähler

Fotobücher mit echtem Fotopapier

Test & Kaufberatung | Test

Druckdienstleister erfüllen lang gehegte Fotografenträume: den individuellen Bildband. Vor der Bestellung sollte man sich mit den unterschiedlichen Drucktechniken vertraut machen. Bücher mit echtem Fotopapier in Leporellobindung kosten nur noch wenig mehr als Digitaldruckbücher und versprechen doppelseitige Panoramen in bester Qualität.

Fotoalben zeigen nicht nur Bilder, sie erzählen Geschichten. Verglichen mit dem Dia-Abend nehmen sie sich angenehm zurück – sie liegen auf dem Kaffeetisch und warten still auf Betrachter. Im Regal überdauert Fotopapier Jahrzehnte. Verglichen mit losen Abzügen sind die Bilder in gebundenen Fotobüchern besser vor Knicken und Fingerabdrücken geschützt. Außerdem bleibt ihre Reihenfolge erhalten.

Fotobücher entstehen in zwei unterschiedlichen Verfahren. Günstiger ist der Digitaldruck, teurer die Ausbelichtung auf echtem Fotopapier. Der Preisunterschied fällt aber immer weniger ins Gewicht. Im A4-Querformat kosten Echtfotobücher verglichen mit Digitaldruckbüchern bei Lidl 20 statt 15 Euro, bei PosterXXL 30 statt 22 Euro und bei Cewe 33 statt 22 Euro. Dieser Test konzentriert sich auf Echtfotobücher im Format DIN A4 quer. In Stichproben haben wir zusätzlich abweichende Formate und Digitaldruckbücher bestellt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent