Bewegliches Ziel

Neue Dienste und Funktionen von Office 365

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Office 365 ist nicht einfach die Miet-Variante des klassischen Büro-Pakets. Der Name steht für eine ganze Produktfamilie. Insbesondere bei den Firmen-Angeboten handelt es sich um umfangreiche Pakete, die kontinuierlich ergänzt und verändert werden. Nach den jüngsten Änderungen vom Herbst 2015 ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Während Microsoft für die Kaufvarianten seiner Server-Anwendungen wie Exchange und SharePoint im Schnitt alle drei Jahre eine neue Version herausbringt, erhalten Office-365-Abonnenten kontinuierlich neue Funktionen. Das Ganze ähnelt der Aktualisierung von Apps auf Mobilgeräten: App-Anwender nutzen stets die neueste Version, ohne sich über den Versionswechsel groß Gedanken zu machen. Genauso nutzen Office-365-Anwender ein System, das laufend aktualisiert wird. In jüngster Zeit sind eine ganze Reihe an Diensten und Funktionen hinzugekommen.

Die diversen Varianten von Office 365 richten sich an unterschiedliche Zielgruppen – Privatanwender, Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen. Das verbreitete Missverständnis, Office 365 sei ein gemietetes Office-Paket mit Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und so weiter, wird vermutlich von den Angeboten für Privatanwender verursacht, deren zentraler Bestandteil das klassische Büro-Paket ist.

Die Angebote für Privatanwender kann man direkt bei Microsoft beziehen. Auch ein In-App-Kauf über die Office-Mobile-Apps wäre möglich. Allerdings kostet das Jahresabonnement von Office 365 Home für Haushalte direkt beim Hersteller 99 Euro, das von Office 365 Personal für Einzelanwender 69 Euro. Im Handel ist die Home-Version dagegen bereits für 67 Euro, die Personal-Variante für 47 Euro erhältlich.

Das Office-Paket aus Word, Excel und Co. ist in einigen der Firmen-Angebote ebenfalls enthalten. Allerdings liegt der Schwerpunkt hier auf einer ganzen Palette an Cloud-Diensten. Für Firmen gibt es rund 30 Lizenz-Varianten, die sogenannten Pläne. Jeder Plan enthält eine andere Zusammenstellung aus Cloud-Diensten und Anwendungen. Organisationen abonnieren die passenden Pläne und erhalten damit neben der Bereitstellung der Cloud-Dienste auch Software-Lizenzen, die sie den Benutzern zuordnen. Näheres dazu steht in der FAQ auf Seite 150. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Werden Dateien nicht als klassische E-Mail-Anhänge, sondern über Freigabelinks auf OneDrive verschickt, kann der Empfänger die Dateien an einem zentralen Ablageort öffnen und gegebenenfalls ändern.
  • Bei Office 365 Video handelt es sich um ein organisationsinternes Youtube zur einfachen Veröffentlichung von Videomaterial.
  • Data Loss Prevention sorgt dafür, dass der Anwender vor dem Versand sensibler Informationen gewarnt wird.

Kommentare

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige