Hörerwünsche

Apps und Geräte für Hörbücher

Praxis & Tipps | Praxis

Würfelt der MP3-Player die Kapitel des Audio-Thrillers mal wieder haarsträubend durcheinander, bleibt dem Hörbuch-Fan nur noch ein Seufzer: Musikspieler sind meist auf große MP3-Sammlungen optimiert. Mit den richtigen Geräten und Apps kommen auch Freunde des gesprochenen Wortes auf ihre Kosten.

Hörbücher, Podcasts und Hörspiele erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Traditionelle Hörbücher erreichen ihr Publikum entweder als CD oder per Download aus Shops wie Amazon, Audible und Hörbuch24, aber auch über Streaming-Dienste wie Napster und Spotify.

Die Gruppe der Hörer ist weitaus größer als die der Käufer – allein 2013 waren es 3,5 Millionen. Andere Bezugsquellen sind Leihbibliotheken, Freunde und Internet-Seiten, die Links zu Gratis-Hörspielen als MP3-Dateien bereitstellen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Wenn Geräte wie Tablets und Smartphone online gehen können, tauscht die Audible-App die aktuelle Hörposition zwischen ihnen aus.
  • Ordnung in der Hörbuchsamlung: Beim Smart Audiobook Player werden neue, angefangene und bereits gehörte Bücher durch Farbbalken markiert
  • Feintuning: Wieviel vom Hörbuch nach Pausen erneut vorgelesen wird, lässt sich beim Listen Audiobook Player genau einstellen.

Kommentare

Anzeige