Test & Kaufberatung | Spielekritik

Indie- und Freeware-Tipps

Bevor der Spielekünstler Mark Essen, genannt Messhof, mit seinem Fechtspiel „Niddhogg“ bekannt wurde, veröffentlichte er rund ein Dutzend Freeware-Spiele, die aufgrund ihres rohen, anarchischen, zuweilen surrealen Pixel-Designs bereits in einigen Museen ausgestellt wurden. Doch von der groben Grafik darf man sich nicht täuschen lassen. Messhofs Spiele bestechen durch ihre ausgefeilte Steuerung und die satirisch pointierten Inszenierungen, mit denen sie ihre Themen aufs Korn nehmen.

Als Frühwerk aus Messhofs künstlerischen Freeware-Katalog gilt Punishment (Windows) von 2008. Auf diesem Jump & Run muss der Spieler mit seiner roten Figur über Plattformen aus schwarzen Linien springen. Doch als ob die pixelgenauen Landungen nicht schon schwer genug wären, hat Messhof den Spielplatz in einen goldenen Bilderrahmen gefasst, der hin- und herschaukelt und sich zuweilen auf den Kopf dreht. Damit nicht genug, ändert die Figur auch jedes Mal ihre Laufrichtung, wenn sie ein rot-blaues Pferd berührt. Im Hintergrund beobachtet Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto das sadistische Treiben und lächelt, als könne ihn kein Wässerchen trüben.

Im ebenfalls 2008 veröffentlichten Cowboyana (Windows) nimmt Messhof das Leben der Wild-West-Helden aufs Korn, indem er sie zu schrägen Country-Klängen Eisenbahnen ausrauben, Duelle austragen und Whiskey saufen lässt. Gemeinsam an einer Tastatur treten sich hier zwei Spieler als „Rufus Red“ und „Billy Blue“ gegenüber und wiederholen diese drei für sie lebensfüllenden Aktivitäten in einer Endlosschleife.

In dem 2011 veröffentlichten Pipedreamz (Browser) lässt Messhof den Spieler so schnell es geht Burger essen, bevor er Kapriolen auf einem Surfbrett vollführt und schließlich Patties in einem Schnellrestaurant für das nächste Wettessen wendet. Mark Essen verarbeitet hier Alltagseindrücke aus seinem Wohnort Los Angeles, die er zu einer rastlosen Hatz mit pixeliger Blockgrafik und verstörenden Elektroklängen in einer Schleife aneinanderklebt.

Video: c’t zockt Punishment, Cowboyana, Pipedreamz

Mehr Tipps für originelle Indie-Spiele finden Sie in unserem Video-Blog „c’t zockt“ auf heise.de und auf unserer gleichnamigen Kurator-Liste auf Steam. (hag)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige