Monokult-Uhr

Vier Smartwatches mit Android Wear – und eine ohne

Test & Kaufberatung | Test

Mit seinem Wearables-Betriebssystem lieferte Google eine Blaupause für Smartwatches, die aktuell alle Markenhersteller verwenden. Dennoch unterscheiden sich die einzelnen Uhren deutlich.

Wer sich eine der jüngst erschienenen Smartwatches kauft, erwischt höchstwahrscheinlich ein Gerät, auf dem Googles „Android Wear“ als Betriebssystem läuft – unabhängig davon, ob sie von Asus, LG, Motorola oder Sony stammt. Das bedeutet auch: Die Uhren zu Preisen zwischen 220 und 270 Euro unterscheiden im Funktionsumfang nur marginal und in der Bedienlogik überhaupt nicht. Denn Google gibt das Konzept klar vor und erlaubt den Herstellern weder größere Anpassung an der Software noch an der Oberfläche [1].

Dennoch ist es keineswegs egal, zu welchem Modell man greift: Die Android-Wear-Uhren weichen sich nicht nur im Design voneinander ab, sondern auch bezüglich der Leistungsfähigkeit der eingebauten Prozessoren und Sensoren, der Akkulaufzeit und der Display-Qualität – und das zum Teil recht drastisch. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige