Artenvielfalt

Smartphone-Betriebssysteme abseits des Mainstream

Test & Kaufberatung | Marktübersicht

Android, iOS und Windows Phone dominieren die Smartphone-Welt. Doch abseits der drei Großen gibt es aufstrebende Underdogs: Die einen versprechen ein offenes System und Mitspracherecht für Nutzer, die anderen locken mit speziellen Funktionen für Business oder Bastler.

Freiheit für Smartphones, das fordert Tristan Nitot, und dafür will er kämpfen. Der Europa-Chef der Browser-Schmiede Mozilla hat es satt, dass iOS und Windows Phone verschlossen sind und selbst Google den ursprünglichen offenen Ansatz von Android immer weiter einschränkt.

Wer sich heute ein Smartphone kauft, darf oft nur vom Betriebssystem-Hersteller genehmigte Software installieren. Er soll dessen Browser, Mail-Client und Cloud-Dienst benutzen und doch bitte schön Filme, Musik und Apps direkt in dessen Shop kaufen. Und der Blick in den kompletten Quelltext ist schon gar nicht erlaubt.

Apple, Microsoft und Google machen ihre Nutzer systematisch abhängig. Sie wollen gerne an jedem Touch des Nutzers mitverdienen und ihm den Wechsel zu anderen Systemen so schwer wie möglich machen. Dabei gängeln sie nicht nur ihre Anwender, sondern auch App-Entwickler: Bei Apple beispielsweise reicht schon die Erwähnung eines konkurrierenden Mobilbetriebssystems im Beschreibungstext, und die App fliegt aus dem Store.

Tristan Nitot will das ändern und die verschlossene Smartphone-Welt öffnen. Das Smartphone-Betriebssystem von Mozilla heißt Firefox OS, und es basiert auf dem Firefox-Browser für Desktop-Rechner. Es soll die Tugenden der Desktop-Software auf Mobilgeräte übertragen: Quelloffene Software, an der jeder mitwerkeln kann und die jeder Hersteller lizenzfrei für seine Smartphones benutzen darf. Apps werden mit offenen Webtechniken geschrieben: Wer einmal an einer Webseite gebastelt hat, kann Anwendungen für Firefox OS bauen.

Gegen die Übermacht von Apple, Google und Microsoft anzukämpfen ist nicht einfach, aber Firefox OS hat es schon weit gebracht: Das System ist längst kein Konzept am Reißbrett mehr, sondern läuft auf Smartphones verschiedener Hersteller und ist in Dutzenden Ländern erhältlich. In Deutschland stehen gleich mehrere Geräte zur Auswahl. Wer unabhängig von den großen Herstellern sein möchte, kann jetzt schon Alternativen kaufen.

Alternativen zur Übermacht

Firefox OS ist nicht der einzige Underdog, der sich den Großen entgegenstellt. Auch andere sind davon überzeugt, dass es manchen Anwendern nicht egal ist, dass sie in einem streng kontrollierten Betriebssystem festsitzen und dass es Nutzerprofile abseits des Mainstream gibt, die nicht in das Raster von Android, iOS und Windows Phone passen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Artikelstrecke
Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige